Amulett “Krafttier Schwan” – Unikat Nr. 234

51,90

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Amulett bemalt “Krafttier Schwan” – Unikat Nr. 234

  • Durchmesser: 44 mm
  • Stärke: 5 mm
  • Farbe Kettenschlaufe: 925 silber

Nicht vorrätig

Artikelnummer: U234 Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Rundes Amulett mit dem Krafttier “Schwan”, gemalt auf Buchenholz. Genauer hat die Kunstmalerin hier das Exemplar eines schwimmenden Höckerschwanes gemalt, der ja bei uns allgemein bekannt ist. Der Durchmesser des Amulettes beträgt 44 mm. Stärke des Holzes beträgt 5 mm.

Für die Bemalung haben wir nach einer Lasur-Grundierung mit Stärke gebundene Pigmentfarben verwendet. Anschließend haben wir einen nach DIN schweißechten Klarlack aufgetragen, welcher  den Anhänger vor Witterungseinflüssen schützt.
Die Rückseite ist bemalt mit dem Monogramm der Kunstmalerin Judith Steinfeld.
Die Kettenschlaufe ist aus 925 Silber. Das Innenmaß der Schlaufe passt für Ketten bzw. Bänder bis 3,5 mm Durchmesser.

Passend zu dem Amulett “Krafttier Schwan” führen wir auch Ketten und Bänder.

Dies ist ein Unikat – Sie erhalten genau das abgebildete Produkt. Wir liefern den Anhänger mit einer entsprechenden Zertifikatskarte (Abm. 85x55mm).

Der Höckerschwan

Höckerschwäne sind bei uns an Seen und Flüssen gern gesehen, wenn sie mit ihrer großen Anmut und Eleganz auf dem Wasser schwimmen. Eigentlich werden diese Größten aller Entenvögel den Gänsen zugerechnet. Hauptmerkmal im Vergleich zu den anderen Gänsearten ist ihr noch längerer Hals. Und Schwäne sind viel öfter auf dem Wasser zu finden, da sie sich mit ihrer Größe an Land schwer tun. Sie ernähren sich hauptsächlich von Wasserpflanzen, die sie gründelnd auch in etwas tieferen Gewässern abweiden können. Auch hier heißt es dann: “Schwänzchen in die Höh…”

Höckerschwäne sind sehr treue Tiere, denn die Pärchen bleiben oft ein Leben lang zusammen. Die Bindungen sind sehr eng: Stirbt ein Partner, so stirbt immer auch der andere Partner und  der Nachwuchs kurze Zeit später. Von anderen Artgenossen grenzen sie sich hingegen häufig sehr ab und können ihr Revier vehement verteidigen. Ist das Nahrungsangebot sehr gut und die Population recht groß, können sie aber auch kleine Kolonien bilden.

In der Mythologie spielt vor allem der Höckerschwan schon seit je her eine große Rolle in vielfältigster Hinsicht. Durch sein rein weißes Gefieder und seine elegante Erscheinung, wenn er auf dem Wasser daherschwimmt, galt und gilt er als ein Sinnbild der Reinheit. In Liedern, Erzählungen und Sagen finden wir den Schwan sehr oft. In dem Märchen vom “Hässlichen Entlein” wird z.B. die Reifung der grau bis braun melierten Schwanenküken hin zu den prächtigen Vögeln thematisiert. Oder denken Sie an das berühmte “Schwanensee”-Ballett oder die Wagner-Oper vom Schwanenritter Lohengrin mit seinem “Schwanengesang”, der wiederum als Bezeichnung für eine letzte Darbietung dient und seinen Ursprung in der griechischen Mythologie hat,…

Allgemeine Informationen zum Thema “Schamanische Krafttiere” finden Sie in unserem Beitrag.

Bedeutung des Schwanes als Krafttier

“Wir sind Tiere der Liebe”. Als Krafttier weist uns der Schwan darauf hin, dass wir Vertrauen haben sollen und dass es eine Richtige bzw. einen Richtigen für einen gibt. Sie sind “Namasde”-Tiere: “Ich erlebe Achtung, Respekt, Wertschätzung und Güte für mein Gegenüber, weil ich es in Liebe mit seiner ganzen Seele wahrnehme.” Der Schwan erinnert uns an die edelsten und wertvollsten Potentiale in uns. Die finden wir, wenn wir uns in der Stille erforschen.

Ferner sind sie sehr zärtliche und fürsorgliche Eltern, die ihren Küken sehr viel Geborgenheit schenken. Sie lehren uns wie ihren Küken, wie wir unserem Gegenüber ohne Aggression Respekt uns gegenüber abringen können, allein indem wir uns über uns selbst zu 100% verantwortungsvoll bewusst sind. Und sie zeigen uns, wie man Treue lebt.